Throwback Sunday - Die Camper

SC Hertha Karstädt 1923, 2. Herrenmannschaft:
Was treibt die ehemalige 2. Herrenmannaschaft des SC Hertha Karstädt eigentlich auf der Anlage in Arendsee und was haben der 1. KSV Vetschau, der SV 90 Fehrbellin oder der SV Binde damit zu tun?

Viele Vereine tragen Pokalturniere aus. So findet in Glövzin alljährlich das Pokalturnier der Karstädter Hertha in Glövzin statt. Der Mannschaftskapitän der 2. Mannschaft Peter Süßelbeck hatte sich 2008 aber in den Kopf gesetzt mit seinem Team ein eigenes auszutragen.

Wie ungewöhnlich das auch schon sein mag, legten die Herthaner noch einen drauf. In Glövzin gab es schon ein Pokalturnier. Also dachten die Sportfreunde über einen anderen Austragungsort nach. Durch Dieter Herrmann und Peter Süßelbeck, die den Sommer gerne auf dem Campingplatz in Arendsee verbringen, kam man auf die Idee das Pokalturnier nicht nur auf einer anderen Bahn auszutragen, sondern sogar in einem anderen Bundesland.

Vom ersten Turnier an zeigten die Kegler
des KC Arendsee wer Herr im Hause ist.
Seit dem gelang es nur wenigen
ihnen den Pokal zu entreißen.

2009 kam es zur ersten Auflage. Lediglich zweimal wich man seit dem auf die Anlagen in Glövzin (2011) und Putlitz (2015) aus. Der Hausherr KC Arendsee und Hertha Karstädt I sind mit je 4 Pokalsiegen Rekordgewinner, aber der aktuelle Titelträger SV Binde II (3) ist ihnen auf den Fersen. 

Auch 2019 kämpften viele
Sportfreunde um die Hölzer.
-Gruppenfoto 2019-
Folgt 2020 das nächste?

Nach der Bildung der Karstädt/Perleberger Spielgmeinschaft gibt es die 2. Herrenmannschaft so nicht mehr. Die Holzsammler spielen mittlerweile in der 2., 3. oder Seniorenmannschaft der SpG, aber das Pokalturnier wird weiterhin ausgespielt.

Hoffentlich auch in diesem Jahr.